Termine 030 39 041-70/-60
E-Mail info@die-zahnarztpraxis24.de
Füllungen

Schnarcherschiene

Was versteht man unter einer Schnarcherschiene?
Schnarcherschienen sind Kunststoffschienen, die im Dental-Labor individuell für Ober- und Unterkiefer hergestellt werden. Beide Schienen sind über ein Scharnier miteinander verbunden. Der Unterkiefer wird dadurch ca. 10 mm nach vorne geschoben.

Welche Ursachen hat das Schnarchen?
Schnarchen ist nicht nur ein beliebter allnächtlicher Sport bei ca. 70 % der über 45-jährigen, sondern kann ein schweres Krankheitsbild darstellen.
Durch Nasenscheidewandverengung, Adipositas, Alkohol oder andere Einschränkungen der Luftzufuhr findet eine forcierte Einatmung statt. Das Gaumensegel wird durch diesen Luftstrom in Schwingung versetzt – es kommt zu dem bekannten sägenden Geräusch.
Viel schlimmer jedoch ist, dass die dadurch verringerte Sauerstoffsättigung des Bluts schwerste Herz-Kreislauferkrankungen, einen Ausfall der Traumphasen, einen gestörten Tag/Nacht-Rhythmus, den Sekundenschlaf beim Autofahren etc. auslösen kann.
Diese Symptome sind bei Schnarchern mit Atemaussetzern (Apnoen) besonders ausgeprägt.

Wie läuft eine Behandlung von Schnarchern ab?
Nicht jeder Schnarcher ist für eine Schienentherapie geeignet. Diese ist nur bei leichten bis mittelschweren Fällen indiziert.
Deshalb muss zunächst interdisziplinär mit einem erfahrenen HNO-Arzt und Pulmologen abgeklärt werden, ob andere Maßnahmen besser geeignet sind.
Ist die Schienentherapie die beste Möglichkeit, werden Abformungen von Ober- und Unterkiefer sowie eine spezielle Vermessung der Kieferbewegung durchgeführt. Die Schienen werden ca. 7 Tage später eingegliedert und es findet eine intensive Einweisung statt. Die Scharniere müssen evtl. noch etwas nachjustiert werden. Nach einigen Wochen sollte dann vom Pulmologen die Sauerstoffsättigung neu bestimmt werden.

Welche Risiken bestehen bei dieser Behandlung?
Risiken bestehen bei der Schienentherapie nicht. Es kann vorübergehend zu Kiefergelenksbeschwerden kommen, die bei einer korrekt eingestellten Schiene jedoch verschwinden.
Die Erfolgsquote liegt bei ca. 80 %.

Wie ist das Resultat einer Schnarcherschienentherapie?
Natürlich sollte das akustische Problem zumindest deutlich gebessert sein. Apnoen sollten in geringerem Umfang oder gar nicht mehr vorkommen, die Sauerstoffsättigung erhöht sich, die Traumphasen kommen wieder.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?
Die Kosten der Schnarcherschiene sind derzeit keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse, obwohl die Alternativen sehr viel teurer sind. Private Leistungserstatter übernehmen wenigstens z.T. die Kosten.
Die Kosten liegen bei etwa 600,- €.

Welche Alternativen gibt es zu dieser Behandlung?
Die Alternativen liegen bei chirurgischen Eingriffen im HNO-Bereich mit erheblichen Nebenwirkungen sowie bei zusätzlicher Sauerstoffzufuhr über Nasensonden bei schwerwiegenden Fällen.
Ansonsten bietet der Markt eine Fülle von Kuriositäten an, die aber in der Regel nicht funktionieren. Am besten sprechen Sie mit uns über diese Aspekte.

Menschlich & fair

Wir sprechen offen mit Ihnen: über bestehende Probleme, Alternativen zur Lösung und über Kosten. Fragen Sie gerne immer genau nach. Wir nehmen uns die Zeit für fundierte Antworten. (mehr erfahren)

Nachhaltig

Gutes Handwerk erkennt man an seiner Haltbarkeit. Gute Zahnärzte erkennt man an der Gesundheit und Ästhetik der Zähne ihrer Patienten. Wir denken langfristig, wenn wir Ihre Zahnbehandlung mit Ihnen planen. (mehr erfahren)

Lösungsorientiert

Technische Innovationen sind in der Zahnmedizin an der Tagesordnung. Wir wählen nur Verfahren aus, die für Sie nachweislich Vorteile bringen. (mehr erfahren)